CPG Moritz Köppen    Heimatmuseum Wandsbek -- Raum 4

Druckpumpen am Großensee

Zu Beginn der Wandsbeker Wasserversorgung bittet Wandsbek die Stadt Hamburg deren Versorgung mitzubenutzen. Da Hamburg jedoch kein Interesse an Wandsbek zeigt, müssen die Wandsbeker ihr Wasser von anderswo befördern. Zu diesem Zwecke kauft Wandsbek den Lütjensee und den Großensee. Im Jahre 1892 wird dann das Wasserwerk Großensee gebaut, das mittels Saug- und Druckpumpen das Wasser aus dem 75ha großen See aus 11m tiefe befördert. Dieses Wasser wurde dann durch zwei Sandfilteranlagen geleitet und durch das natürliche Gefälle durch eine 20km Leitung, über Rahlstedt und Siek nach Wandsbek befördert.

zum Charlotte-Paulsen-Gymnasium

zur Startseite des Heimatmuseums